Gesundheit: Kochrezepte

Die folgenden Rezepte gehören zu den Lieblingsrezepten des Autors; sie sind schnell zuzubereiten und seien als Beweis dafür vorgestellt, daß Fertiggerichte nicht nötig sind auch und gerade heimisches (europäisches) Gemüse gut ist und schmeckt. Die Zutaten gelten jeweils für zwei Personen:

1. Gurken-Senf-Pfanne

 
200 g Kartoffeln
Salz und Pfeffer nach Belieben
1 große Gurke (ca. 500 g)
ca. 20 g Margarine oder Butter
2 Tassen (¼ Liter) Brühe
1 Tasse (ca. 60 g) Sahne oder Schmant
2 Eßlöffel körniger Senf
Saft einer ½ Zitrone
frischer oder getrockneter Dill
 
Geeignet ist eine tiefe Pfanne, in der sich das Gericht auch servieren läßt.
1.Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser ca. 15 Minuten kochen.
2.Gurke schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Löffel die Kerne aus beiden Hälften kratzen, die Gurke in dicke Scheiben schneiden.
3.Die Gurkenstücke in der Butter oder Margarine zuerst glasig dünsten, dann das Mehl darüberstreuen und anschwitzen; die Brühe dazugießen und aufkochen lassen; alles ca. 15 Minuten garen lassen.
4.Sahne, Senf und Kartoffelstücke hinzugeben und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
5.Den frischen Dill in feine Stückchen schneiden, den frischen oder getrockneten Dill über die Schmorpfanne streuen.
Das Gurkengericht schmeckt gut mit Gemüse-Bratlingen oder Bratwürsten.

2. Rote-Bete-Eintopf

 
400 g Rote Bete
ca. 6 mittelgroße Kartoffeln
Hackfleisch, Gemüse-Bratlinge oder Frikadellen nach Belieben
2 Zwiebeln
ca. 30 g Margarine oder Butter
ca. 30 g Kapern
Schnittlauch (½ Bund)
2 Eßlöffel Mehl
¼ Liter Brühe
ca. 15 g Meerrettich, Pfeffer, Salz
Saft einer ½ Zitrone
1 Eßlöffel Crème fraîche
 
Kochgeschirr: 2 Kochtöpfe und 1 Pfanne, in der sich das Gericht auch servieren läßt.
1.Rote Bete waschen und mit Schale in Salzwasser mindestens 30 Minuten kochen. In kaltem Wasser kurz abkühlen lassen, dann Schale abziehen und würfeln.
2.Kartoffeln mit Schale mindestens 20 Minuten kochen, dann pellen.
3.Falls gewünscht: Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, bis keine rohen Teile mehr erkennbar sind.
4.Die Zwiebeln pellen und kleinschneiden; (zusammen mit dem Hackfleisch) in etwas Margarine bzw. Butter glasig braten. Die Rote Bete und Kapern zugeben und mischen, Schnittlauch darüberstreuen.
5.Mehl in geschmolzener Margarine oder Butter anschwitzen; die Brühe dazugießen, aufkochen lassen und ca. 10 Minuten garen lassen; mit Meerrettich, Salz & Pfeffer, Zitronensaft und Crème fraîche abschmecken.
Alternativ zu Hackfleisch schmeckt Rote-Bete-Gericht gut mit Gemüse-Bratlingen oder Frikadellen.

3. Spaghetti mit Gorgonzola-Soße

 
100 g Vollkorn-Spaghetti
1 mittelgroße (oder 2 kleine) Zucchini oder 500 g Broccoli
Salz fürs Kochwasser
ca. 125 g Gorgonzola (pikant)
ca. 125 g Saure Sahne (= mager) oder Crème fraîche
evtl. 2 Knoblauchzehen
 
Notwendig für die Zubereitung sind zwei Kochtöpfe und eine kleine Kasserolle für die Soße.
1.Vollkorn-Spaghetti ca. 15 Minuten al dente kochen.
2.Zucchini waschen, der Länge nach halbieren oder vierteln, in Stücke schneiden und in sehr wenig Salzwasser dünsten.
Alternative: Broccoli waschen, von Blättern und holzigen Strunkteilen befreien und im Ganzen im Kochtopf dünsten (nicht zu weich!).
3.Falls erwünscht, während des Spaghetti-Kochens Knoblauch fein hacken in etwas Öl oder Butter bei mittlerer Hitze in der Kasserolle erhitzen. Dann:
4.Den zerbröselten Gorgonzola und Saure Sahne bei niedriger Hitze in der Kasserolle schmelzen (evtl. mit dem Knoblauch, s. o.), dabei immer wieder umrühren: Die Soße sollte s&aum;mig werden, nicht flüssig!
5.Eine Portion Spaghetti auf einen Teller heben, Gemüse dazu geben und mit Soße übergießen: Fertig ist das Schnellgericht!

4. Möhre in Roten Linsen

 
500 g Möhren
gut 50 g Zwiebeln
20 g Margarine oder Butter
1 Teelöffel Zucker
20 g Rosinen
1 Teelöffel Currypulver
250 ml Möhrensaft
30–40 g Rote Linsen
25 g ungeschälte Mandeln
Petersilie (½ Bund)
Saft einer ½ Zitrone
Salz, Koriander (½ Stiel)
 
Benötigt werden 1 großer Kochtopf und 1 mittlere Pfanne für die Mandeln.
1.Die Möhren waschen, bei Bedarf mit dem Schälmesser putzen und ein- oder zweimal quer und einmal längs halbieren.
2.Die Zwiebeln pellen und würfeln.
3.Butter in einem Kochtopf aufschäumen lassen, die Zwiebeln und Möhren mit dem Zucker andünsten, Currypulver unterrühren, Rosinen und Möhrensaft zugeben, aufkochen lassen und währenddessen die Roten Linsen einschütten, ca. 15 Minuten garen, bis die Linsen aufgelöst sind.
4.Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, dabei mit dem Holzlöffel rühren.
5.Petersilie fein hacken.
6.Gericht mit Salz und Zitronensaft abschmecken, Mandeln und Petersilie unterrühren, Koriandergrün darauf streuen.

5. Porrecrèmesuppe

 
500 g Porree
30 g Butter oder Margarine
½ l Rindfleischbrühe
100 g Kräuterschmelzkäse
1/8 l Sahne
Salz, Pfeffer, Muskatnuß
100 g Lachsschinken oder ca. 125 g Rinderhack
1 Bund glatte Petersilie
 
Notwendig für die Zubereitung ist nur ein großer Kochtopf. Was übrig bleibt, sollte eingefroren werden.
1.Porree beschneiden, waschen und in Scheiben schneiden; in Butter oder Margarine andünsten, mitBrühe auffüllen und ca. 15 Minuten leicht kochen lassen.
2.Etwa ¼ des Porrees herausnehmen und zur Seite stellen. Den Hauptteil in der Suppe mit einem Pürierstab (bzw. Schneidstab eines Handmixers) pürieren, Käse und Sahne zugeben und alles einmal aufkochen lassen; mit Salz, Pfeffer und Muskatpulver herzhaft abschmecken.
3.Lachsschinken in feine Streifen schneiden, Petersilie hacken. Zusammen mit den restlichen Porreeringen in die Suppe geben und servieren.
4.Alternative: Gehacktes im Topf anbraten und wieder aus dem Topf nehmen. Im verbleibenden Fett den Porree andünsten, mit der Brühe auffüllen etc.

...


Leitseite Tier und Natur Nach oben vegetarisch?