Kieferklauenträger (Chelicerata) > Spinnentiere (Arachnida)

Ein extrem artenreicher Stamm (Phylum) des Tierreichs sind die "Gliederfüßer" bzw. "Gelenkfüßer" (Arthropoda). Den wissenschaftlichen Namen kann man entschlüsseln, wenn man an Arthrose ('Gelenkverschleiß') und Podologie ('Fußheilkunde') denkt und sich die sechs, acht oder mehr Beine der Insekten, Spinnen oder Krebse anschaut. Eine uralte, schon vor rund 250 Millionen Jahren ausgestorbene Gruppe der Arthropoden waren die Trilobiten: wichtige Leitfossilien, von denen der Wissenschaft über 15.000 Arten fossil belannt sind. Heute gehören zu den "Gliederfüßern" die Tausendfüßer (Myriapoda), Krebstiere (Crustacea), Sechsfüßer (Hexapoda, vor allem Insekten) und die "Kieferklauenträger" bzw. Cheliceraten (Chelicerata). Die wissenschaftliche Bezeichnung dieses Unterstamms bezieht sich auf die Cheliceren: umgewandelte Extremitäten des ersten Kopfsegmentes, die damit auch die ersten Extremitäten des Körpers sind. Antennen, wie Crustaceen (Krebstiere) und Insekten (Kerbtiere) sie besitzen, fehlen den Cheliceraten hingegen.

Stamm:Gliederfüßer (Arthropoda)
(Unterstämme) Kieferklauenträger (Chelicerata)   Tausendfüßer (Myriapoda)
Krebstiere (Crustacea) Nach rechts
Sechsfüßer (Hexapoda)
Klassen:Asselspinnen (Pycnogonida) (1.300 Arten)
Merostomata
 · Ordnung Schwertschwänze (Xiphosura)
 · Familie Pfeilschwanzkrebse (Limulidae)
Spinnentiere (Arachnida) Nach rechts
  Insekten bzw. Kerbtiere (Insecta)
Sackkiefler (Entognatha)
 ·  Doppelschwänze (Diplura)
 ·  Beintastler (Protura)
 ·  Springschwänze (Collembola)

Klassen der Kieferklauenträger (Chelicerata)


Hinweis für Besitzer eines HD-Monitors: Bei waagerechten Auflösungen über 1280 Pixel ist rechts von diesem Fenster ein weiteres Fenster zu sehen =>

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Spinnen-Leitseite   Nach oben   Spinnentiere