Habitate der Reptilien
Hänge, Heide, Wiesen Hänge, Heide etc. · Ton-, Sand- & Kiesgruben Ton-, Sand- & Kiesgruben · Felsen, Steinbrüche Felsen, Steinbrüche · Hand- & Gebäudemauern Mauern · Ruderalflächen Ruderalflächen · Feuchtgebiete Feuchtgebiete

...

1. Hänge, Heide, Wiesen etc.

Strukturierte Landschaft
Strukturierte Landschaft: Hier haben Eidechsen, Blindschleichen & Ringelnattern eine Chance

Heidelandschaft 1
Feuchte Heide mit Calluna- & Erica: Lebensraum von Waldeidechse, Blindschleiche & Ringelnatter

Heidelandschaft 2
Entstehende Heidelandschaft im Gegenlicht. Der Fichtenforst im Hintergrund wird ihr weichen.

Heide & Fahrradweg
Radweg im Naturschutzgebiet: An kühlen Morgenden sonnen sich Reptilien (Eidechen, Blindschleichen) gerne auf den trockenen, warmen Schotter – und können dann von Radfahrern überfahren werden.

2. Ton-, Sand- & Kiesgruben

Sandgrube 1
Alte Sandgruben sind geeignete Lebensräume für Eidechsen, etwa die Zauneidechse

Sandgrube 2
Sandgruben müssen ab und zu von Aufwuchs befreit werden, um ihren Charakter zu bewahren

3. Felsen, Steinbrüche

Steinbruch
Ein alter Steinbruch: Rückzugsgebiet für Eidechsen, Blindschleichen und Schlangen

Felsen in einem Steinbruch
Felsen in einem Steinbruch: In den Spalten & Löchern finden Eidechsen Unterschlupf

Felsen in einem Weinberg
Felsen in einem Weinberg: Habitat der Mauereidechse

4. Hang- & Gebäudemauern

Weinberg: Terrassen & Mauern
Weinberg am Rhein: Lebensraum für Eidechsen, Blindschleichen und Schlangen

Ziegelmauer
Eine solche Bruchsteinmauer bietet viele Verstecke für Eidechsen und andere Tiere

Befestigungsanlage
Eine alte Befestigungsanlage ist ein idealer Lebensraum für die Mauereidechse

5. Ruderalstellen & -flächen

Ziegelmauer
Eine alte unverputzte Ziegelmauer bietet viele Verstecke für Mauer- & Zauneidechsen

Schutt
Schutt bietet viele Verstecke für Eidechsen und Schlangen – und auch Amphibien

6. Feuchtgebiete

Feuchtgebiet 1
Feuchtgebiete: Lebensraum z. B. der Ringelnatter und der seltenen Europäischen Sumpfschildkröte

Feuchtgebiet 2
Feuchtgebiet: Altarm eines Flusses mit Ufervegetation (Blutweiderich & Gilbweiderich)

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Zur Amphibien-Leitseite   Nach oben   Situation der Reptilien