Strauchschnecken · Bradybaenidae

Auszug aus der Klassifikation der Strauchschnecken:

Die Strauchschnecken (Bradybaenidae) sind eng mit den Camaenidae, einer weiteren, artenreichen Familie in der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora), verwandt. Sie tragen relativ große kugelig gerollte Gehäuse, deren Windungsabschnitte spiralige Gruben aufweisen und deren Schale oft feine unregelmäßige Wachstumslinien zeigt. Die Fußsohle ist glatt. Die meisten Arten besitzen nur einen Liebespfeil. Die Familienbezeichnung Bradybaenidae wurde aus zwei altgriechischen Wörtern für 'langsam' und 'gehen' gebildet und bedeutet somit 'Langsamgeher'.
   Der Verbreitungsschwerpunkt der Bradybaenidae liegt in Zentral- und Ostasien, nur eine Art kommt auch in Westasien und Europa vor: Fruticicola fruticum ähnelt einer Schnirkelschnecke (Familie Helicidae) und ist auch in Deutschland weit verbreitet. Eine andere, aus Südostasien stammende Art, Bradybaena similaris, ist nach Afrika und Amerika gelangt, wo sie sich invasiv ausbreitet; eine Verschleppung nach Europa ist nicht ausgeschlossen.
Kartäuserschnecke
Genabelte Strauchschnecke (Fruticicola fruticum), gelbe Farbmorphe · Kaiserstuhl, 24.05.2018  Fruticicola fruticum

Hinweis für Besitzer eines HD-Monitors: Bei waagerechten Auflösungen über 1280 Pixel ist rechts von diesem Fenster ein weiteres Fenster zu sehen =>

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Weichtier-Leitseite   Nach oben Genabelte Strauchschnecke Laubschnecken