Turmfalken-Nistkasten
  Artenschutz als Feuerwehrübung:
Montage eines Turmfalkenkastens

Greifvogel-Kästen

Greifvögel haben sehr unterschiedliche Ansprüche an ihre Nistplätze, dementsprechend unterschiedlich sind auch die Bauarten:
a) Eckiger Großraumkästen für Turmfalken (30 x 30 x 34 cm Innenraum, B x T x H; Schwegler, Strobel);
b) Eckiger Großraum-Holzkasten für Schleiereulen und auch Turmfalken, Innenmontage (Spanplatten, 100 x 50 x 50 cm Außenmaße, Schwegler);
c) Runde senkrechte Großraumröhren (innen Ø 20 cm) für Eulen, Hohltauben und Dohlen gemäß Typ 3 mit Fluglöchern 80 x 90 oder 110 x 120 mm (Schwegler);
d) Runde senkrechte Großraumröhre mit Vorbau für Steinkäuze, die verhindert, daß die Jungen vor dem 25. Lebenstag die Röhre verlassen, herunterfallen und umkommen (Strobel).
e) Röhre aus Holzleisten, Dachpappe und Holzbeton-Abschlußscheiben für Steinkäuze, Montage auf waagerechten Ästen (Schwegler);

Aufhängung: mittels Bügel (a), Metallaschen und Schrauben (b) oder Metallochband (d).

Vogelarten: Turmfalke (a, auch b), Schleiereule (b), Raufußkauz (c), Waldkauz (c), Steinkauz (d, e), außerdem: Hohltaube (c) und Dohle (c).

Hinweis: Greifvogelkästen sind aufgrund ihrer Größe (Material- und Fertigungsaufwand, Versand) recht teuer, lassen sich aber von geschickten Heimwerkern gut selbst herstellen. Geradezu notwendig ist der Eigenbau, wenn ein solcher Kasten z. B. genau in einen Kirchturm hinter ein Fenster eingepaßt oder gar farblich an eine Fassade angepaßt werden soll. Da solche Konstruktionen oft lange Zeit nicht mehr zugänglich sein werden, sollte zumindest das Dach mit Aluminium- oder Kupferblech oder robuster Dachpappe (Schweißbahn") gegen die Witterung geschützt werden.

Strobel: Wanderfalken-Nistkasten
Der Nistkasten von Strobel ahmt Felsnischen nach. Mit seinen Dimensionen (B90 x T54 x H 45 bzw. vorne 34 cm) und der Anflugplattform wird er den Ansprüchen des Wanderfalken gerecht. Allerdings läßt er sich mit seinem hohen Gewicht von 70 kg nur mit dem Kran oder Lastenaufzug transportieren und vom Gerüst aus montieren. Material: armierter wetterfester Holzbeton; Montage: z. B. mittels zweier feuerverzinkter Stahlwinkel an Wände.
  Strobel: Turmfalken-Nistkasten
Der formschöne Turmfalken-Nistkasten von Strobel läßt sich ohne Bügel durch drei Löcher auf der Rückwand montieren

Strobel: Großer Eulenkasten
Strobel: Steinkauzniströhre
Die mardersichere Niströhre für Steinkäuze ...

Der nebenstehende große Kasten entspricht in seiner Form Typ 3. Strobel stellt diesen "großen Eulenkasten" mit unterschiedlichen Fluglochweiten her: 110 mm für Waldkauz und Schellente, 80 mm für Rauhfußkauz, Hohltaube und Dohle, 70 mm für Steinkauz und Wiedehopf und mit großer Öffnung für Turmfalken.

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Leitseite "Tier und Natur" Nach oben Fledermauskästen