Krabbenspinnen, Gattung Xysticus
Gattungen & Arten:  Diaea Diaea · Misumena Misumena · Thomisus Thomisus · Xysticus cristatus Xysticus cristatus · Xysticus kochi Xysticus Kochi

Xysticus cristatus · "Braune Krabbenspinne"

Xysticus cristatus
Name: Xysticus cristatus (Clerck 1757) – "Braune Kr.sp." bzw. "Busch-Krabbenspinne"
Systematik: Klasse: Arachnida ("Spinnentiere") > Ordnung: Araneae ("Webspinnen") > Unterordnung: Araneomorphae ("Echte Webspinnen") > Familie: Thomisidae ("Krabbenspinnen") > Gattung: Xysticus > Art: Xysticus cristata.
Merkmale: W: KL ca. 6–8 mm; insgesamt geblichbraun (daher der manchmal verwendete deutsche Trivialname "Braune Krabbenspinne"): Vorderleib (Prosoma) seitlich dunkel, oberseits hinter dem Augenfeld ein helles Rechteck, welches ein mit der schmalen Spitze nach hinten gerichtetes dunkles Dreieck einrahmt; Hinterleib (Opisthosoma) seitlich hell und oberseits in der Mitte hell mit seitlichen Flecken, die (mit Phantasie) ein Blattmuster einzurahmen scheinen; die kräftigen bräunlichen Beine undeutlich hell-dunkel punktiert & geringelt. M: KL ca. 3–5 mm, (Prosoma) dunkler, daher schärfer kontrastierend; Form & Färbung des Opisthosoma schmäler als beim W, die beiden vorderen Beinpaare oben ebenfalls dunkler.
Verbreitung: nördliche Hemisphäre, ganz Europa.
Lebensraum: offene Stellen mit niedriger bis halbhoher Vegetation in Waldsäumen, Gebüschen & Gärten, auf Wiesen, sehr häufig.
Lebensweise: Lauerjäger; adulte Tiere April–Juni.
Nahrung: Arthropoden, die sie aus kurzer Distanz an- & ergreifen, einschließlich wehrhafter Wespenarten. Im Boden nistende Bienen – etwa Sandbienen (Andrena spec.) – erwischt diese Krabbenspinne nicht immer am Kopf bzw. im Nacken, sondern am Hinterleib, so daß sie noch einige Zeit vom Beutetier mitgeschleppt wird, bevor dieses dem Gift erliegt.
Fortpflanzung: Das M fesselt symbolisch das W, dieses befreit sich nach der Paarung aus dem Spinngewirr und baut und bewacht einen Eikokon, bis sie stirbt. Der Nachwuchs schlüpft im Spätsommers und überwintert im Boden.

Xysticus cristatus   Xysticus cristatus
Xysticus cristatus · SG, 15.06.2011   "Braune Krabbenspinne" mit Sandbiene · Solingen, 15.06.2011

Xysticus cristatus
Xysticus cristatus mit Andrena flavipes, Zugriff am Abdomen der Beute · Solingen-Ohligs, 15.06.2011

Xysticus cristatus
Braune Krabbenspinne (Xysticus cristatus) mit Trauerbiene (Melecta albifrons) · Solingen, 01.04.2012

Xysticus cristatus   Xysticus cristatus
Xysticus cristatus · Solingen-Ohligs, 01.04.2012   "Braune Krabbenspinne" · Solingen, 01.04.2012

Xysticus cristatus   Xysticus cristatus
Xysticus cristatus mit Andrena fuscipes · 9.8.2013   Xysticus cristatus · SG, Ohligser Heide, 9.8.2013

Xysticus cristatus   Xysticus cristatus
Xysticus cristatus mit erbeuteter Sandbiene (Andrena barbilabris) im häufigen Nackengriff   Xysticus cristatus mit Andrena barbilabris · Erkrath, NSG Bruchhausen, 26.04.2014
Xysticus cristatus   Xysticus cristatus

Xysticus cristatus mit Andrena vaga
Xysticus cristatus mit Andrena vaga im Nackengriff · Solingen, NSG Ohligser Heide, 26.04.2014

Xysticus kochi

Xysticus kochi
Name: Xysticus kochi (Thorell 1872) – (Krabbenspinne)
Systematik: Klasse: Arachnida ("Spinnentiere") > Ordnung: Araneae ("Webspinnen") > Unterordnung: Araneomorphae ("Echte Webspinnen") > Familie: Thomisidae ("Krabbenspinnen") > Gattung: Xysticus > Art: Xysticus kochi.
Merkmale: ähnlich Xysticus cristatus & mit deutlichem Geschlechtsdimorphismus: W: KL ca. 6–8 mm; insgesamt beige-braun: Vorderleib (Prosoma) seitlich dunkel, oberseits hinter dem Augenfeld ein helles Rechteck, welches ein mit der schmalen Spitze nach hinten gerichtetes dunkleres Dreieck undeutlich einrahmt; Hinterleib (Opisthosoma) seitlich hell und oberseits mittig etwas heller als zwei dunklere seitliche Längsbänder; die kräftigen bräunen Beine undeutlich hell gemustert. M: KL ca. 4–5 mm, viel dunkler und kontrastreicher: (Prosoma) seitlich schwärzlich, vom Augenfeld nach hinten spitz zulaufendes dunkles Dreieck, das hinten beige eingefaßt ist; Opisthosoma seitlich dunkelbraun, mittig mit breitem hellbraunen bis beigen & grob gezacktem Längsband, das schwärzlich eingerahmt ist; Oberbeine schwärzlich.
Verbreitung: Nordafrika bis Skandinavien und Zentralasien, ganz Europa außer Irland ß Island, in geeigneten Habitaten häufig.
Lebensraum: sandige Trockenrasen mit spärlicher Vegetation, Sand- & Kiesgruben etc.
Lebensweise: wärmeliebender Lauerjäger; adulte Tiere April–Juni.
Nahrung: Arthropoden, die sie aus kurzer Distanz an- & ergreifen, einschließlich wehrhafter Wespenarten.
Fortpflanzung: siehe Xysticus cristatus.

Xysticus kochi   Xysticus kochi
Krabbenspinne Xysticus kochi · 26.04.2014   Xysticus kochi, angriffsbereit · Erkrath, 26.04.2014

Xysticus kochi
Krabbenspinne Xysticus kochi · Erkrath, NSG Bruchhausen, 26.04.2014

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Leitseite   Nach oben keine weitere Gattung Laufspinnen