Gattungen · Bombina bombina Bombina bombina · Bombina variegata Bombina variegata · Alytes obstetricans Alytes obstetricans · Pelobates fuscus Pelobates fuscus · Bufo bufo Bufo bufo · Bufo calamita Bufo calamita · Bufo viridis Bufo viridis · Hyla arborea Hyla arborea · Echte Frösche: Rana-esculenta-Komplex Echte Frösche · Rana dalmatina Rana dalmatina · Rana temporaria Rana temporaria · Rana arvalis Rana arvalis · Rana ridibunda Rana ridibunda · Rana lessonae Rana lessonae · Rana esculenta Rana esculenta · Rana catesbeiana Rana catesbeiana


Grasfrosch · Rana temporaria

Grasfrosch (Rana temporaria)
Grasfrosch (Rana temporaria) · Wermelskirchen, 19.08.2007

Artname: Rana temporaria Linnaeus 1758
Deutsch: Grasfrosch, auch: Brauner Frosch, Stummer Frosch, Taufrosch, Bachfrosch, Märzfrosch
Merkmale: der größte und schwerste der drei Braunfroscharten, mit diesen leicht zu verwechseln, weil außerordentlich variabel gefärbt: oberseits meist in unterschiedlichen Brauntönen, aber auch gelblich, rötlich und grünlich und in unterschiedlicher Intensität und Musterung dunkel gesprenkelt, oft mit hellem Längsstreifen auf Kopf und Rückgrat; waagerechte elliptische Pupille, goldgelbe Iris mit schwarzer Fleckung, großer dunkler Schläfenfeck hinter dem Auge, zum Nacken hin verschmälert, V-förmiges Drüsenmuster im Nacken, dunkle Querbinden an Unterarmen & Beinen, Unterseite meist elfenbeinfarbig, sehr variabel gefleckt bzw. marmoriert. W.: KRL 68–90 mm, maximal 111–mm, mit Laich ca. 50–77 g, ohne ca. 37–44 g. M.: 65–85 mm, maximal 107–mm; muskulösere Arme & längere Hinterbeine, größere Schwimmhäute, dunkle Brunftschwielen an den Daumen, zwei innere Schallblasen, in der Paarungszeit glatte, schleimige Haut. Teil-Albinismus und Albinismus (mit verminderter Vitalität) sowie Leukismus sind nicht selten.
Verbreitung: Nordostspanien, Norditalien, Balkan und Nordgriechenland bis zum Nordkap, von Irland und Großbritannien bis ins westsibirische Tiefland; ganz Deutschland.
Lebensraum: fast alle Lebensräume Mitteleuropas, daher weit verbreitet in Laub- & Mischwälder, Auen & Uferzonen, ungemähte feuchte Wiesen & Weiden, Gärten & Parks, aber stärker als die Erdkröte auf Bodenvegetation und Bodenfeuchte angewiesen. Ein Grasfrosch-Habitat muß mindestens 200 ha groß sein, um das Überleben der Population zu sichern.
Fortpflanzung: ovipar (eierlegend, Metamorphose im Wasser), abendliche & nächtliche Wanderung zum Laichgewässer manchmal schon ab Ende Januar (meist von Mitte Februar bis Mitte März) ab 5°C, M. in der Regel vor W.; Laichablage meist erst ab 4–5°C, idealerweise bei 15°C. Laichgemeinschaften können über 10.000 Frösche umfassen.
Aktivitäten: überwiegend terrestrisch, dämmerungs- und nachtaktiv, bei hoher Luftfeuchte auch tagsüber, bis max. 1 km vom Laichgewässer entfernt, ortstreu, im Herbst teilweise Rückwanderung zum Laichgewässer; aquatisch, also in der Reproduktionsphase, & junge und halbwüchsige Frösche tag- und nachtaktiv.
Nahrung: aquatisch, Larven: Algen, Plankton, Detritus; terrestrisch: Insekten & deren Larven, Spinnen, Asseln & Tausendfüßler, Würmer & Schnecken, auch kleine Lurche: alles, was der Generalist entspr. seiner Größe mit seiner langen Zunge fangen bzw. seinen Kiefern packen kann.

Unser Grasfrosch ist neben der Erdkröte der häufigste Lurch und die Art, die in früheren Jahrhunderten und Jahrzehnten Hauptverursacher des "Froschregens" war: Tausende kleiner frisch metamorphosierter Frösche verließen im Juni oder Juli die Laichgewässer und wimmelten so zahlreich durch das Gras, daß man nicht vermeiden konnte, etliche von ihnen totzutreten. Heute sind solche Massenvorkommen selten und ein Beleg für die Schädigung und Vernichtung seiner Lebensräume.

Grasfrosch   Grasfrosch
Grasfrosch (Rana temporaria) zwischen Binsen Zu einer Vergrößerung des Fotos   Rana temporaria · Wermelskirchen, 19.08.2007

Grasfrosch   Grasfrosch
Grasfrosch (Rana temporaria): Auge in Auge   Rana temporaria im Gras, von oben · 19.08.2007

Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 1   Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 2
Junger Grasfrosch am Laichgewässer · 25.09.2005   R. temporaria: Kletterpartie an einem Baumstumpf

Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 3   Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 4
Junger Grasfrosch (Rana temporaria) · 25.09.2005   R. temporaria an Baumstumpf · Solingen, 25.09.05

Grasfrosch (Rana temporaria)   Grasfrosch (Rana temporaria)
Junger Grasfrosch Zu einer Vergrößerung des Fotos · Solingen, 25.09.2005   Rana temporaria Zu einer Vergrößerung des Fotos · 25.09.2005, Solingen

Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 5   Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 6
Junger Grasfrosch vor seinem Versteck · 25.09.05   Rana temporaria am Rand des Laichgewässers

Adulter Grasfrosch   Junger Grasfrosch (Rana temporaria), 7
Adulter Grasfrosch in einer Wiese · 25.09.2005   Junger Grasfrosch (Rana temporaria) · 25.09.2005

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Zur Amphibien-Leitseite   Nach oben Rana arvalis Lurcharten